Suchvorschläge

DULCOTEST® Sensoren für Chlorit

Abgestufte Messbereiche 0,02 – 2 mg/l

Chlorit-Messungen mit DULCOTEST® Sensoren bei Desinfektionsverfahren mit Chlordioxid – hohe Prozesssicherheit garantiert.

Produktbeschreibung

Zuverlässige Online-Messung von Chlorit – mit den DULCOTEST® Sensoren.

Chlorit als Nebenprodukt bei der Chlordioxidbehandlung von Wässern und unterliegt in der Trinkwassergewinnung in vielen Ländern der Überwachungspflicht.

Mit unserer Produktlinie DULCOTEST® Chlorit-Sensoren steht Ihnen eine Sensor-Baureihe mit zwei Typen für unterschiedliche Messbereiche zur Lösung Ihrer Messaufgabe zur Verfügung. Bei der Aufbereitung von mit Chlordioxid Chlordioxid ist ein außerordentlich reaktives Gas, das aufgrund seiner Instabilität nicht gelagert, ... mehr im Glossar behandeltem Trinkwasser muss der Chloritgrenzwert von 0,2 ppm vor der Abgabe ins Verteilungsnetz überwacht werden. Der Sensortyp CLT-mA-0,5ppm wurde hinsichtlich Sensitivität und Präzision für diese Messaufgabe optimiert. Die Eignung des Sensortyps für diese sicherheitsrelevante Überwachungsaufgabe wurde in einer unabhängigen Studie vom DVGW bestätigt; die Messmethode wird hierfür ausdrücklich empfohlen.

Darüber hinaus steht der Sensortyp CLT-mA-2ppm mit dem Messbereich Festgelegter messbarer Bereich, in dem die Messabweichungen der zu messenden Messgröße innerhalb festgelegter Grenzen bleiben. mehr im Glossar bis 2 ppm für die Überwachung der Dosierung mit höheren Chlordioxidgehalten zur Verfügung

Ihre Vorteile

  • Effiziente Prozessführung durch präzise amperometrische Messung in Echtzeit
  • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
  • Keine Querempfindlichkeit bei Anwesenheit von Chlordioxid, Chlor und Chlorat
  • Hohe Empfindlichkeit für Spurenmessung im Wasserwerk bis 0,5 ppm (Typ CLT 1-mA-0,5 ppm)
  • Größere Messbereichsdynamik bis 2 ppm für andere Anwendungen in Kombination mit Chlordioxidbehandlung und insbesondere zur Qualitätsüberprüfung der Chlordioxidgeneratoren (Typ CLT 1-mA-2 ppm)
  • Keine Drifts durch stabilen Nullpunkt

Anwendungsbereich

  • Trinkwasseraufbereitung: alle Stufen in denen Chlordioxid zur Oxidation oder Desinfektion zum Einsatz kommt.
  • Einsatz von Chlordioxid
  • Desinfektion mit Chlordioxid in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie

    Technische Details

    • Bestimmungsgrenze Typ CLT-mA-0,5ppm < 0,02 mg/l
    • pH-Bereich: 6,5 … 9,5
    • Temperatur: 1 … 40 º C
    • Druck max. 1,0 bar
    • Signalausgänge: CLT1-mA: 4-20 mA Signal, temperaturkompensiert, unkalibriert, keine galvanische Trennung; CLT1-CAN: digital, temperaturkompensiert, unkalibriert, galvanisch getrennt.

    Chloritsensor, CLT 1-mA

    Sensor zur Überwachung des Desinfektionsnebenprodukts Chlorit entsprechend den Trinkwasservorschriften. Ohne Querempfindlichkeit gegenüber Chlordioxid, Chlorat und Chlor. Zum Betrieb an Mess- und Regelgeräten mit 4-20 mA-Eingang

    Ihre Vorteile

    • Online-Überwachung des Desinfektionsnebenproduktes Chlorit
    • Membranbedeckter Sensor vermindert Störungen durch veränderlichen Durchfluss oder Wasserinhaltsstoffe
    • Keine Störung durch Chlordioxid/Chlor/Chlorat
    • Online-Überwachung erhöht die Prozesssicherheit
    • Online-Überwachung ersetzt teure Laboranalytik

    Messgröße

    Chlorit-Anion (ClO2-)

    Referenzmethode

    DPD-Methode, Chlorit neben Chlordioxid

    pH-Bereich

    6,5…9,5

    Querempfindlichkeit

    reduzierende Chemikalien, z. B. Fe2+, Mn2+

    Temperatur

    1…40 °C

    Druck max.

    1,0 bar

    Anströmung

    DGMa, DLG III: 30...60 l/h
    BAMa: 5...100 l/h (je nach Ausführung)

    Versorgungsspannung

    16…24 V DC (Zweileitertechnik)

    Ausgangssignal

    4…20 mA ≈ Messbereich, temperaturkompensiert, unkalibriert, keine galvanische Trennung

    Selektivität

    Chlorit selektiv gegenüber Chlordioxid, Chlorat, freiem Chlor

    Installation

    Bypass: offener Auslass des Messwassers

    Sensorarmatur

    BAMa, DGMa, DLG III

    Mess- und Regelgeräte

    D1C, DAC

    Typische Anwendung

    Überwachung von mit Chlordioxid behandelten Trinkwässern oder ähnlichen Wässern.

    Widerstandsfähigkeit gegen

    Tenside

    Messprinzip, Technologie

    amperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt

    Messbereich

    Bestell-Nr.

    CLT 1-mA-0,5 ppm

    0,02…0,5 mg/l

    1021596

    CLT 1-mA-2 ppm

    0,10…2,0 mg/l

    1021595

    Chloritsensoren kpl. mit 50 ml Elektrolyt.

    Hinweis: Für den Ersteinbau der Chloritsensoren in den Durchlaufgeber DLG III ist ein Montageset Bestell Nr. 815079 erforderlich.

    Zur Kalibrierung des Chlorit-Sensors wird das Fotometer DT4 empfohlen.

    Chloritsensor CLT 1-CAN

    Sensor zur Überwachung des Desinfektionsnebenprodukts Chlorit entsprechend den Trinkwasservorschriften. Ohne Querempfindlichkeit gegenüber Chlordioxid, Chlorat und Chlor. Zum Betrieb an Mess- und Regelgeräten mit CAN-Bus-Anbindung

    Sensoren zum Anschluss an eine CAN-Schnittstelle (z. B. Disinfection Controller)

    Ihre Vorteile

    • Online-Überwachung des Desinfektionsnebenproduktes Chlorit
    • Membranbedeckter Sensor vermindert Störungen durch veränderlichen Durchfluss oder Wasserinhaltsstoffe
    • Keine Störung durch Chlordioxid/Chlor/Chlorat
    • Online-Überwachung erhöht die Prozesssicherheit
    • Online-Überwachung ersetzt teure Laboranalytik
    • Betrieb am CAN-Bus mit allen damit verbundenen Vorteilen

    Messgröße

    Chlorit-Anion (ClO2-)

    Referenzmethode

    DPD-Methode, Chlorit neben Chlordioxid

    pH-Bereich

    6,5…9,5

    Querempfindlichkeit

    reduzierende Chemikalien, z. B. Fe2+, Mn2+

    Temperatur

    1…40 °C

    Druck max.

    1,0 bar

    Anströmung

    DGMa, DLG III: 30...60 l/h
    BAMa: 5...100 l/h (je nach Ausführung)

    Versorgungsspannung

    über CAN-Schnittstelle (11 – 30 V)

    Ausgangssignal

    unkalibriert, temperaturkompensiert, galvanisch getrennt

    Ansprechzeit t90

    3 min.

    Selektivität

    Chlorit selektiv gegenüber Chlordioxid, Chlorat, freiem Chlor

    Installation

    Bypass: offener Auslass des Messwassers

    Sensorarmatur

    BAMa, DGMa, DLG III

    Mess- und Regelgeräte

    DULCOMARIN®

    Typische Anwendung

    Überwachung von mit Chlordioxid behandelten Trinkwässern oder ähnlichen Wässern.

    Widerstandsfähigkeit gegen

    Tenside

    Messprinzip, Technologie

    amperometrisch, 2 Elektroden, membranbedeckt

    Messbereich

    Bestell-Nr.

    CLT 1-CAN-2 ppm

    0,05…2,0 mg/l

    1041156

    komplett mit 100 ml Elektrolyt, Verbindungskabel - CAN M12 5 Pol. 0,5 m, T-Verteiler M12 5 Pol. CAN

    Downloads für DULCOTEST® Sensoren für Chlorit

    Mehr im Download-Center

    0 Ergebnisse
    filtern nach Dokumententyp
    Anwendungsbeispiel / Referenz (0)
    Betriebsanleitung (0)
    Broschüre / Flyer (0)
    Datenblatt (0)
    Explosionszeichnung / Ersatzteile (0)
    Fachartikel (0)
    Katalog (0)
    Pressemitteilung (0)
    Schaltplan (0)
    Sicherheitsdatenblatt (0)
    Software (0)
    Sonstige (0)
    Zeichnung / Maßblatt / 3D (0)
    Zertifikat / Erklärung (0)

    Ausgewählte Filter:

    Passende Downloads

    Sortieren nach A bis Z
    weitere Treffer laden ...
    Keine weiteren Treffer vorhanden!

    Leider haben wir kein passendes Suchergebnis gefunden.

    Alle Wörter richtig geschrieben?
    Mit weniger oder anderen Suchbegriffen erneut versuchen?

    Bitte versuchen Sie es später

    Service Unavailable

    The server is temporarily unable to service your request due to maintenance downtime or capacity problems. Please try again later.

    Überblick

    Zuverlässige Online-Messung von Chlorit – mit den DULCOTEST® Sensoren.

    Chlorit als Nebenprodukt bei der Chlordioxidbehandlung von Wässern und unterliegt in der Trinkwassergewinnung in vielen Ländern der Überwachungspflicht.

    Mit unserer Produktlinie DULCOTEST® Chlorit-Sensoren steht Ihnen eine Sensor-Baureihe mit zwei Typen für unterschiedliche Messbereiche zur Lösung Ihrer Messaufgabe zur Verfügung. Bei der Aufbereitung von mit Chlordioxid Chlordioxid ist ein außerordentlich reaktives Gas, das aufgrund seiner Instabilität nicht gelagert, ... mehr im Glossar behandeltem Trinkwasser muss der Chloritgrenzwert von 0,2 ppm vor der Abgabe ins Verteilungsnetz überwacht werden. Der Sensortyp CLT-mA-0,5ppm wurde hinsichtlich Sensitivität und Präzision für diese Messaufgabe optimiert. Die Eignung des Sensortyps für diese sicherheitsrelevante Überwachungsaufgabe wurde in einer unabhängigen Studie vom DVGW bestätigt; die Messmethode wird hierfür ausdrücklich empfohlen.

    Darüber hinaus steht der Sensortyp CLT-mA-2ppm mit dem Messbereich Festgelegter messbarer Bereich, in dem die Messabweichungen der zu messenden Messgröße innerhalb festgelegter Grenzen bleiben. mehr im Glossar bis 2 ppm für die Überwachung der Dosierung mit höheren Chlordioxidgehalten zur Verfügung

    Ihre Vorteile

    • Effiziente Prozessführung durch präzise amperometrische Messung in Echtzeit
    • Keine Störung durch Trübung oder Färbung durch amperometrisches Messprinzip
    • Keine Querempfindlichkeit bei Anwesenheit von Chlordioxid, Chlor und Chlorat
    • Hohe Empfindlichkeit für Spurenmessung im Wasserwerk bis 0,5 ppm (Typ CLT 1-mA-0,5 ppm)
    • Größere Messbereichsdynamik bis 2 ppm für andere Anwendungen in Kombination mit Chlordioxidbehandlung und insbesondere zur Qualitätsüberprüfung der Chlordioxidgeneratoren (Typ CLT 1-mA-2 ppm)
    • Keine Drifts durch stabilen Nullpunkt

    Anwendung

    Technische Daten

    Downloads

    Kontaktieren Sie uns

    Sales Office

    ProMinent Dosiertechnik Ges.m.b.H.

    »Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und freuen uns über Ihre Anfrage. «

    +43 7448 3040 0  Anfrage senden   

    Ersatzteile und Zubehör

    Passende Produkte

    1 2 3

    ProMinent Newsletter - aktuelle News, genau auf Sie zugeschnitten! Jetzt anmelden